13 Dinge, die Sie auf Facebook vermeiden sollten

17. September 2013 / Sebastian Hildebrandt / 2 Kommentare

social_media_dos_and_donts

Unsicher, wie sie Ihre Facebook-Seite benutzen sollen? Dann haben wir hier einige Tipps für Sie. Hier 13 Dinge, die Sie bei der Nutzung von Facebook-Seiten vermeiden sollten:

  1. Zu Ihren Fans sprechen statt mit Ihnen zu reden – Posten Sie Inhalte, die für Ihre Fans relevant sind und sie involvieren (über Kommentare, Likes, Weiterleitungen)
  2. Übermäßige Selbstdarstellung – 90% der Beiträge sollen Spaß machen und informativ sein, 10% kann Werbezwecken dienen.
  3. Zu oft posten – Posten Sie nur, wenn Sie wirklich etwas (für Ihre Kunden und Fans) relevantes zu erzählen haben und damit gutes Engagement erhalten können.
  4. Falsche Grammatik und Rechtschreibung verwenden – Achten Sie darauf, keine Grammatikfehler oder Rechtschreibfehler in Ihren Beiträgen zu machen.
  5. Facebook Seite ohne Persönliche URL – Was ist eine der ersten Regeln auf Facebook: Holen Sie sich eine persönliche URL für Ihre Seite (z.B. www.facebook.com/ihre-seite). Eine Beschreibung dazu finden Sie hier.
  6. Keinen oder unscharfen Avatar verwenden – Erzeugen Sie einen klar erkennbaren Avatar. Als Person ist dies sicher ein Foto von Ihnen, das gibt auch einen persönlichen Touch. Als Firma oder Organisation wird es wohl das Logo sein.
  7. Schüchtern sein – Dies ist Ihre Chance, sich direkt an Ihre Kunden zu wenden. Seien Sie aufgeschlossen und engagiert.
  8. Über Politik oder Religion sprechen (ausgenommen, Sie sind in der jeweiligen Branche zuhause) – Haben Sie klare Meinungen, ja. Aber Sie laufen Gefahr die Hälfte Ihrer potenziellen Unterstützer oder Kunden zu vergraulen, wenn Sie Stellung nehmen zu politischen oder religiösen Fragen. Wählen Sie Ihre Worte mit Bedacht aus.
  9. Auf Kommentare oder Fragen nicht reagieren – Ein Unternehmen oder eine Organisation, die nicht mit ihren Kunden interagiert, hinterlässt keinen guten ersten Eindruck.
  10. Zu schnell reagieren – Denken Sie daran, dass Ihre Botschaften öffentlich zugänglich sind. Durchdachte und die korrekte Antworten sind von entscheidender Bedeutung. Versuchen Sie in angemessener Zeit zu antworten.
  11. Schlecht über Mitbewerber reden – Denken Sie über Ihren Mitbewerb, was Sie wollen aber breiten Sie Ihre Meinung darüber nicht über Social Media aus. Das macht einen schlechten Eindruck.
  12. Geheimnisse teilen – Sie müssen nicht jedem Ihre Geheimnisse verraten. Einige Dinge müssen im Haus bleiben und nicht über Social Media Kanäle kommuniziert werden. Wenn Sie jedes Problem, das Sie haben, teilen, wird Ihre Fans oder Kunden Vertrauen in Sie verlieren.
  13. Facebook Insights nicht verwenden – Insights hilft Ihnen die Kommunikation mit Ihren Fans besser zu verstehen und zu optimieren. Hier finden Sie ein paar einführende Hinweise zur Verwendung von Facebook Insights.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, sollten Sie kaum noch Probleme mit Ihrer Facebook-Seite haben. Denn Ihr Ruf hängt auch von Ihrem Umgang mit Social Media ab! Was denken Sie ?

Hier finden Sie den zweiten und dritten Teil der Reihe der „Social Media – Do’s and Don’ts“:

Tags:


Hat Ihnen Artikel gefallen? Bitte teilen Sie ihn:
Facebook Google+ Twitter Mail